Unsere Erfolge

1. Aktive Zusammenarbeit mit dem ÖRAK
  • Engagement im ÖRAK-Arbeitskreis "Mediation"
  • Mitarbeit beim ÖRAK-Folder "Rechtsanwälte vermitteln"
  • Erarbeitung der Mediationsrichtlinien als erste Richtlinie in Österreich, die sich ein Quellenberuf zum Thema Mediation verordnet hat. Diese Richtlinien sind richtungsweisend für alle anderen Quellenberufe, die sich mit Mediation befassen.
  • Fachkommentare und -artikel in Branchenmedien, wie dem Anwaltsblatt
2. Gründung und laufende interprofessionielle Zusammenarbeit mit dem ÖBVP (Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie) in der COOP-Mediation
  • Erfolgreiche Aus- und Fortbildungsarbeit für beide Berufsgruppen. Bisher wurden 17 Lehrgänge der COOP-Mediationsausbildung österreichweit abgehalten.
  • Intensiver Gedankenaustausch auf dem Gebiet der Mediation
  • Aktive Teilnahme an der Entstehung des Zivilrechts-Mediations-Gesetzes
  • Gemeinsames Engagement im vom Bundesministerium für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz geleiteten Arbeitskreis zur Ausarbeitung der Richtlinien zur Förderung der "gerichtsnahen" Mediation. Das heißt, der staatlich geförderten Familienmediation gemäß 39c Familienlastenausgleichgesetz 1967.
3. Gründungsmitglied im Verein "Österreichisches Netzwerk Mediation"

Engagement im Netzwerk Mediation, damit wir auf diese Weise in Kontakt mit anderen Trägervereinen sind, um Anliegen betreffend die Mediation gemeinsam durchsetzen zu können.


4. AVM-Expertise bei Legislative gefragt

Die AVM hat sich in der Vergangenheit als kompetenter Ansprechpartner positioniert. Der Beweis: in den vergangenen Jahren wurde die AVM von den zuständigen Ministerien zu allen Gesetzesbegutachtungen eingeladen, die mit Mediation in Berührung standen

  • Eherechts-Änderungsgesetz 1999
  • Rechtsanwalts-Berufsrechts-Änderungsgesetz 1999
  • Kindschaftsrechts-Änderungsgesetz 1999
  • Zivilrechtsmediationsgesetz 2004
  • Darüber hinaus war die AVM im Arbeitskreis des BM für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz zur Erstattung der Richtlinien zur gerichtsnahen Familienmediation tätig
  • Die Intensivierung der Kontakte zur österreichischen Richterschaft ist im Aufbau
5. Intensive nationale & internationale AVM-Kontakte

6. Herausgabe der AVM-MediatorInnenliste

Auf der AVM-MediatorInnenliste finden sich RechtsanwältInnen, die eine umfangreiche Mediationsausbildung von mindestens 220 Unterrichtseinheiten nachweisen können

  • Die AVM-MediatorInnenliste ist auf der AVM-Homepage veröffentlicht
  • Die AVM-MediatorInnenliste wird jährlich an alle Bezirksgerichte Österreichs versendet
7. Kooperation von AVM und ÖBVP: Herausgabe der Liste der MediatorInnenpaare, die Mediation gemäß § 39 c FLAG (Mediation in familienrechtlichen Konfliktfällen) anbieten

Gemäß der Richtlinien zur gerichtsnahen Familienmediation hat die AVM gemeinsam mit dem ÖBVP eine Liste der MediatorInnenpaare aufgelegt - nachstehend die Voraussetzungen für eine Eintragung:

  • der schriftliche Nachweis von 220 Unterrichtseinheiten Ausbildung bzw. Eintragung in die MediatorInnenliste des Bundesministeriums für Justiz
  • Mitgliedschaft bei der AVM oder beim ÖBVP und Eintragung in die COOP-MediatorInnenliste
  • die Namhaftmachung des/der PsychotherapeutIn, der/die die gleichen Ausbildungsvoraussetzungen nachweisen kann und vom ÖBVP als MediatorIn anerkannt wird